eyelikeit - visual solutions
Rufen Sie unverbindlich an: 0211.5579112

eyelikeit Glossar

Browser

Der Browser, Ihr Weg ins Internet Hilfs-Programm, mit dem man sich in einem Datensystem oder Datennetz bewegen und zurechtzufinden kann. Ein Webbrowser (World Wide Web) ermöglicht es Ihnen sich grafische Internet-Seiten zu betrachten, allerdings haben Sie nicht die Möglichkeit diese zu bearbeiten! Die meistgenutzen Webbrowser sind der Internet Explorer von Microsoft, der Safari von Apple, der Firefox von Mozilla, und seit kurzer Zeit verbreitet sich der Google eigene Browser Chrome sehr stark.

CMS - Content Management System

Ein Content Management System, abgekürzt CMS, ermöglicht es dem Betreiber einer Website, die Inhalte ohne eigene Programmierkenntnisse selber ändern und erweitern zu können. Bei einem guten CMS sind die Scripte (also das eigentliche Programm), die Layouts und die Inhalte sauber von einander getrennt verwaltet. In der Regel werden für diese 3 Bereiche auch die 3 Benutzer-Rollen des Administrators für das Programm, des Designers für das Layout und des Redakteurs für das Pflegen der Inhalte unterschieden. Die konsequente Trennung der 3 Bereiche bedeutet, dass der Administrator ein Update des Programms einspielen kann, ohne dass das Layout und die Inhalte davon betroffen sind. Der Designer kann das Layout ändern, ohne mit den Programm-Scripten umgehen zu müssen und ohne, dass dies die Inhalte verändern würde. Und der Redakteur die Inhalte ändern und erweitern, ohne sich um die Form kümmern zu müssen, die Inhalte werden automatisch in das richtige Layout eingespielt. Die verschiedenen Content Management System bieten für den Anwender in der Regel eine leicht zu bedienende Oberfläche, in der sie sich schnell zurechtfinden.

Domain

Der Domainname ist Ihre Adresse im Internet. Der Domainname setzt sich in der Regel aus 2 Teilen zusammen, die durch einen Punkt verbunden sind, es können aber auch mehr als 2 sein. Der letzte Teil, auch Top Level Domain (TLD) genannt, gliedert die Domains nach geographischen (de für Deutschland, fr für Frankreich usw.) oder Nutzungs-Kritieren (com für Commercial, org für Organisationen, edu für Bildungseinrichtungen wie Universitäten usw.). Der Teil davor ist oft der Name eines Unternehmens - wie in eyelikeit.com -, eine Beschreibung der Nutzung der Website - z.B. billiger-fliegen.com oder auch Phantasienamen. Domainnamen werden auf sogenannten Nameservern der jeweiligen Website zugeordnet. Jeder Webserver, der mit dem Internet als Server verbunden ist, hat eine eindeutige Identifikationsnummer, die sogenannte IP. Eine IP kann z.B. sein: 217.150.151.99.  

Homepage

Die "Homepage" einer Website ist ihre Startseite - obwohl "Homepage" im deutschen Sprachgebrauch oft irrtümlich mit einer Website gleichgesetzt wird. Die "Homepage", also die Startseite einer Website, hat eine besondere Aufgabe und Bedeutung für die gesamte Website: hier muss in kürzester Zeit so klar wie möglich vermittelt werden, welche Information die Website bereithält. Gute Homepages für Unternehmens-Websites erfüllen diese Kritierien: Die wichtigste Aussage der Website ist mit einem Blick zu erfassen. Die Website stellt das Unternehmen vertrauenswürdig da. Eine intuitiv zu verstehende Navigation macht sofort deutlich, welche weiteren Informationen wo zu finden sind. Aus dem Begriff "Homepage" für die Startseite leitet sich auch ab, dass der Menüpunkt in der Navigation, der auf die Startseite verweist, oft "Home" genannt wird.  

Nameserver

Nameserver - auch DNS Server genannt - sind Server im Internet, deren einzige Funktion darin liegt, die Domainnamen den entsprechenden Webservern mittels deren IP zuzuordnen. DNS steht für Domain Name System. Wechseln Sie beispielsweise Ihren Web Hoster - auch Web Hosting Provider genannt - liegen Ihre Webseiten auf einem anderen Server mit einer anderen IP. Also muß auf allen Nameservern der Welt ihre Domain mit der neuen IP verbunden werden. Dies kann bis zu 72 Stunden dauern.

Responsive Webdesign

Mobile Geräte wie Smartphones und Tablets für das Surfen im Internet sind seit der Erfindung des iPhone ständig wichtiger geworden. Ein Webdesign, das für einen größeren Bildschirm entworfen und entwickelt wurde, funktioniert insbesondere auf kleineren Smartphone-Bildschirmen nicht so gut. Wie also bedient man mobile Geräte? Grundsätzlich gibt es nun zwei Möglichkeiten: entweder man programmiert eine native App oder man kreiert ein sogenanntes "Responsive Webdesign", also spezielle Webseiten für die mobilen Endgeräte. Eine nativen App zu programmieren macht dann Sinn, wenn man die Sensoren des Gerätes, z.B. GPS, Kamera usw., nutzen will. Weitere Vorteile sind, dass, einmal heruntergeladen, die Inhalte einfach zu nutzen sind und dass die Inhalte auch offline zur Verfügung stehen. Die Vorteile eines Responsive Webdesign - also einer normalen Website mit speziell angepassten Layouts für mobile Geräte - liegen darin, dass sie einfacher und preiswerter zu programmieren sind (und auch nicht durch die Prozeduren des App-Store-Genehmigungsverfahrens müssen), dass die Besucher der Website nichts extra herunterladen müssen und dass die Inhalte für alle Plattformen zentral durch das Content Management System bereitgestellt und auch upgedated werden.  

SEO Search Engine Optimization

SEO oder Search Engine Optimization ist der englische Begriff für Suchmaschinenoptimierung.

Sitemap

Unter einer Sitemap (oder auch Site-Map) versteht man die vollständige hierarchisch strukturierte Darstellung aller Einzeldokumente einer Website, im Idealfall mit Links zu den jeweiligen aufgeführten Seiten versehen. Siehe zum Beispiel die Sitemap von eyelikeit.com.

Suchmaschinenoptimierung

Unter Suchmaschienoptimierung versteht man Maßnahmen, die einen besseren Listenplatz unter den Suchergebnissen (Ranking) einer Suchmaschinen für eine Website bewirken. Es wird unterschieden zwischen Onsite-Optimierung (Optimierung auf der eigenen Website) und Offsite-Optimierung (Maßnahmen auf anderen Websites, die das Ranking der eigenen Website beeinflussen). Bevor Zeit und Geld in die Suchmaschinenoptimierung investiert wird sollte genau geprüft werden, welche Rolle das Suchmaschinen-Marketing in dem Gesamt-Marketingkonzept spielt. Es gibt Businesskonzepte für die ist die Suchmaschinen-Optimierung das A und O für den geschäftlichen Erfolg, für andere ist es völlig belanglos.

Unicode

Wikipedia: Unicode [ˈjuːnɪkoʊd] ist ein internationaler Standard, in dem langfristig für jedes sinntragende Schriftzeichen oder Textelement aller bekannten Schriftkulturen und Zeichensysteme ein digitaler Code festgelegt wird. Ziel ist es, die Verwendung unterschiedlicher und inkompatibler Kodierungen in verschiedenen Ländern oder Kulturkreisen zu beseitigen. Unicode wird ständig um Zeichen weiterer Schriftsysteme ergänzt. UTF-8 ist die am weitesten verbreitete Kodierung für Unicode-Zeichen. In den für den Besucher unsichtbaren Kopfzeilen einer jeden Website wird der Zeichencode definiert, mit dem der Browser die Seite interpretieren und darstellen soll, z.B.: <meta http-equiv="content-type" content="text/html; charset=utf-8" />

URL

Ein Universal Resource Locator? URL, die Abkürzung für Universal Resource Locator, wird im allgemeinen Sprachgebrauch auch Internetadresse oder Webadresse genannt.  Der URL besteht in der Regel aus dem Netzwerkprotokoll (z.B. http für Hypertext Transfer Protocol), dem Domainnamen (z.B. eyelikeit.com), sowie Pfad und Name der konkreten Webseite.

UTF-8

UTF-8 steht für 8 Bit UCS Transformation Format wobei UCS für Universal Character Set steht. UTF-8 ist die am weitesten verbreitete Kodierung für Unicode-Zeichen.

WYSIWYG

WYSIWYG ist die Abkürzung für What You See Is What You Get, wörtlich übersetzt: „Was du siehst, ist was du bekommst.“. Dies beschreibt zum Beispiel beim Programmieren einer Website eine Darstellungsweise, bei der dem Bearbeiter die Webseite so angezeigt wird, wie sie später der Betrachter sieht und nicht in Code-Form.